Librettist
Andreas Malessa

Andreas Malessa geboren am 1955, ist ein deutscher Hörfunk- und Fernsehjournalist in der ARD, evangelisch-freikirchlicher Theologe, Buchautor satirischer Kurzgeschichten, Referent und Moderator auf Veranstaltungen mit religiös-kulturellen, kirchlichen uns sozialethischen Themen. 2015 hat er mit Hier stehe ich, es war ganz anders. Irrtümer über Luther einen Bestseller über den deutschen Reformator Martin Luther geschrieben und populäre Aussagen und Ereignisse korrigiert.

Malessa ist der älteste Sohn eines Baptistenpastors uns ist in verschiedenen Städten Deutschlands aufgewachsen, wo sein Vater jeweils Pastor war. 1970 entschied er sich nach einem Vortrag des CVJM-Sekretärs Wolfgand Dyck, einen Beruf zu wählen, der der Kommunikation des Evangeliums dienen soll. 1972 im Alter von 17 Jahren moderierte er seine erste wöchentliche Radiosendung. Von 1972 bis 1991 bildete er mit Arno Backhaus das Duo Arno & Andreas und veröffentlichte sechs LPs/CDs unter der musikalischen Leitung des Produzenten Dieter Falk. Nach dem Abitur 1974 studierte er am Theologischen Seminar Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden und an der Universität Hamburg Theologie. 1980 wurde er ordinierter Pastron im Bund Evangelisch-Freikrichlicher Gemeinden, wo er für Jugendarbeit, Hörfunk und Fernsehen freigestellt wurde.

Er ist als Hörfunkjournalist für Deutschlandradio Kultur und den Hessischen Rundfunk sowie als Dokumentarfilmer beim SWR Stuttgart tätig. Als TV-Moderator bekannt wurde er durch Talk-Formate und Magazinsendungen wie Um Himmels Willen, Um Elf, Lebensfragen, Südwest Extra. Daneben moderierte er 12 Jahre lang live an jedem Sonn- und Feiertag die Songs um Acht auf SDR 3.

Seine bekanntesten Bücher sind Kleines Lexikon religiöser Irrtümer, Mein Herz in Afrika und Was gibt´s da zu lachen?

2013 schrieb er zusammen mit dem norwegischen Komponisten Tore W. Aas das Gospelchor-Musical Amazing Grace.